#agroecologyworks!

System Change in der Landwirtschaft?

 

Artenschwund, Verlust von Bodenfruchtbarkeit und Klimawandel mit dramatischen Folgen im Norden und im Süden: Im sogenannt «modernen» Agrarsystem ist der Wurm drin. Der Welternährungstag bietet Gelegenheit, über Lösungsmodelle zu diskutieren, die die Agrarökologie bietet; für Regierungen, Organisationen und jeden einzelnen von uns.

9:30 Begrüssung

9:45 Herausforderungen:

  • Wohlstand durch Agrarexporte Prof. Dr. Mathias Binswanger, FHNW, Ramona Mentha und Yasmin Müller
  • Globale Konzerne stehlen der Agrarökologie das Land Silva Lieberherr, Brot für alle

10:15 Lösungen und Empfehlungen

  • Landwirtschaft am Scheideweg: Der Weltagrarbericht von 2008 mit Blick auf die globalen Nachhaltigkeitsziele Prof. em. Dr. Hans Hurni
  • Agrarökologie ist mehr als ökologische Landwirtschaft Simon Degelo, Fastenopfer

11:50 Spezifische Beispiele

  • Agroécologie en Guinée-Bissau: approches locales, promotion nationale Aïssé Barry, SWISSAID
  • Gestion intégrée des bassins versants au Moyen Atlas Dr. Pascale Waelti, BFH HAFL

12:30 Mittag

14:00 System Change

Präsentation des Diskussionspapiers «Agrarökologie als Mittel zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele» des schweizerischen nationalen FAO-Komitees Prof. Dr. Urs Niggli, FIBL und Mitglied des CNS-FAO
Wie kann mit Agrarökologie der Systemwechsel in der Landwirtschaft und der Gesellschaft vollzogen werden? Gruppendiskussionen

16:00 Präsentation der Diskussionsresultate

16:30 Fazit der Tagung mit anschliessendem Apéro

Wann?

Mittwoch, 16. Oktober 2019

9:00 - 17:00

Wo?

BFH-HAFL
Länggasse 85
3052 Zollikofen

Downloads

Flyer der Tagung