Dafür sammeln wir aktuell

So schön verpackt die Lebensmittelindustrie ein grosses Unrecht mit weltweiten Folgen.

Wissen Sie, dass jeder Mensch in der Schweiz jährlich fast acht Kilogramm Palmöl isst? Wahrscheinlich nicht, denn die meisten Lebensmittelhersteller verschweigen oder verstecken, dass Palmöl in fast all ihren Produkten steckt. Aber warum eigentlich?

Der indonesische Bauer Pak Lei Lei kennt die bittere Antwort: «Der Palmölkonzern hat uns 36 Hektar von unserem Land einfach weggenommen und seine Plantage darauf errichtet. Wir mussten zusehen, wie alles plattgewalzt wurde. Nun ist das Land weg, und wir haben weder ein Einkommen noch genug zu essen.»

Palmölhersteller schrecken vor Landraub und Brandrodung der letzten Urwälder nicht zurück, um die riesige Nachfrage im globalen Norden zu stillen und den Rohstoff billig anbieten zu können. Damit schüren Sie den Klimawandel sowie Armut und Not bei den Menschen.

Bauer Pak will nicht zusehen, wie seine geliebte Insel vom Paradies zu einer einzigen grossen Ölpalmen-Monokultur wird. Pak kämpft für sein Land und dafür braucht er Unterstützung von Organisationen wie Brot für alle und Menschen wie Ihnen.

«Ohne Land ist ein Bauer nichts», sagt Pak immer. Wer will ihm da widersprechen? Bitte helfen Sie heute.

Stoppen Sie den Landraub. Unterstützen Sie die Kleinbauernfamilien.

Vielen Dank, dass Sie die Kleinbauernfamilien weltweit stärken.