Ethisch Wirtschaften

Ehemalige Kinderarbeiter erhalten eine Zukunft

Twerwaneho Listerners’ Club

«Jeder Stein, den wir aus der Mine holen, wiegt etwa 10 bis 15 Kilogramm. Ich selbst wiege nur 45 Kilogramm. Wir tragen keine Schutzkleider. Während meiner Arbeit hatte ich immer wieder Verletzungen an den Beinen und Händen und ich habe mehrere meiner Nägel verloren.»

Diese Worte stammen von einem 16-jährigen Kinderarbeiter. Brot für alle und ihre Partnerorganisation Twerwaneho Listerners’ Club (TLC) haben herausgefunden, dass etwa 150 Kinderarbeiter in Steinbrüchen arbeiteten, die Rohstoffe für Hima Cement Limited, die ugandische Tochterfirma vom Schweizer Zementhersteller LafargeHolcim, lieferten. Viele der Kinder, die in den Minen arbeiteten, verliessen die Schule und haben deshalb auch keine Sekundarschule besucht. Die Arbeit in den Pozzolan-Minen ist gefährlich: Die meisten der interviewten Kinder berichten über Unfälle und Verletzungen an Beinen, Händen und Füssen. Auch ihre Gesundheit und körperliche Entwicklung hat stark darunter gelitten. Diese Form der Arbeit gehört gemäss der Internationalen Arbeitsorganisation zu den schlimmsten Formen der Kinderarbeit.

In Uganda arbeiten über die Hälfte der Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren, davon arbeiten etwa ein Viertel in sehr gefährlichen Jobs wie diese Kinder und Jugendlichen in den Minen.

Projektnummer

835.8054

Land

Uganda

Dauer

2017 - 2018

Projektsumme

Fr. 20'000.- / Jahr

Verantwortung

Yvan Maillard

Das Projekt

Seit von Brot für alle und TLC aufgedeckt wurde, dass Hima Cement Limited von Kinderarbeitern profitierte, hat das Unternehmen auf Lieferanten umgestellt, die mit Maschinen arbeiten. Das Problem ist aber mit dieser Umstellung nicht vorbei. Die Kinder und Jugendlichen haben keine Schuloder Berufsbildung und damit eine sehr unsichere Zukunft. Deshalb verlangen Brot für alle und TLC, dass für diese Kinder und Jugendlichen ein Bildungsprogramm entwickelt wird und sie für ihre risikoreiche Arbeit entschädigt werden. Gleichzeitig wird Hima Cement Limited bezüglich der Einhaltung der Menschenrechte überprüft. Dazu werden lokale Führungspersonen, Mitglieder der Gemeinschaften und Älteste in den Gemeinden geschult, wie sie die Firma beobachten, Menschenrechtsverletzungen dokumentieren und Entschädigungsproramme einfordern können. So können diese Menschen ihre Stimme erheben und für ihre Rechte einstehen.

Projektziele

Aktivitäten im Süden

  •  TLC wird gemeinsam mit lokalen Gemeinschaften das Verhalten der Hima Cement Limited dokumentieren und Monitoring-Berichte schreiben. Die Ergebnisse werden in einem jährlichen Report zusammengefasst.

  • Dazu werden 15 lokale Führungspersonen informiert und in die Monitoring-Arbeit eingeführt.

  • In drei Dorfgemeinschaften werden sogenannte Monitoring Clubs gebildet, die bei den Berichten mitarbeiten. Jeder Club hat zehn Mitglieder.

Engagement im Norden

  • Brot für alle führt den Dialog mit dem Unternehmen (LafargeHolcim) in der Schweiz, damit es ein Entschädigungsprogramm für die ehemaligen Kinderarbeiter einführt.

  • Brot für alle dokumentiert und veröffentlicht Menschenrechtsverletzungen von Schweizer Konzernen im Ausland.

  • Brot für alle dokumentiert in Zusammenarbeit mit TLC Missstände in Bergbauregionen. Die Ergebnisse werden einer breiten Öffentlichkeit bekanntgemacht, um eine Regulierung des Rohstoffsektors in der Schweiz durchzusetzen.

  • Mit der Konzernverantwortungs-Initiative fordert Brot für alle, dass Schweizer Konzerne ihre Verantwortung für Mensch und Umwelt auch im Ausland wahrnehmen müssen.

Partnerorganisation

Twerwaneho Listeners’ Club (TLC) ist eine registrierte Menschenrechts-Organisation in der Region Rwenzori im Westen von Uganda. Sie arbeitet zu den Themen Landrechte, Recht auf Information, Meinungs- und Vereinigungsfreiheit, soziale Verantwortung sowie Wirtschafts- und Menschenrechte (Verantwortung von
Unternehmen).

www.tlcuganda.org

Ihr Beitrag

Mit einer Spende für TLC ermöglichen Sie, dass die
ehemaligen Kinderarbeiter eine Zukunft erhalten.

PC: 40-984-9, Vermerk: TLC

Projektauskunft

Maria Dörnenburg

Bürenstrasse 12
3007 Bern

Tel +41(0) 31 380 65 62
Fax +41(0) 31 380 65 64

doernenburg@bfa-ppp.ch


Hier das Projektblatt als PDF herunterladen »

 

1

Danke für Ihre Unterstützung!

Welchen Betrag möchten Sie spenden?