Öffentliche Beschaffer in der Romandie haben die Nase vorn beim Respekt für Menschenrechte