Suppentag wegen Corona abgesagt. Was nun?

Kleine Suppe – grosse Wirkung

13.03.2020

Viele Menschen machen sich Sorgen wegen des Corona-Virus. Veranstaltungen wie Suppentage in Ihrer Pfarrei oder Kirchgemeinde müssen abgesagt werden. Dies ist für viele, die Zeit und Herzblut in die Ökumenische Kampagne investiert haben, keine einfache Zeit.

Hart treffen diese Absagen auch die Menschen in unseren Projekten, die auf die Kollekten aus den Suppentagen angewiesen sind. 

Wir machen Pfarreien und Kirchgemeinden deshalb ein Angebot: Kleine Suppe – grosse Wirkung. Verteilen Sie an ihre Pfarreimitglieder eine kleine Fastensuppe, die in Ruhe zu Hause genossen werden kann. Zusammen mit einer Bitte um eine Spende an Fastenopfer oder Brot für alle. Unten finden Sie praktische Hinweise zu dieser Ausnahme-Aktion. 

Was ist die „kleine Suppe“?
Wir haben eine Reiscremesuppe von Morga ausgewählt, die mit frischem Gemüse und Kräutern ergänzt werden kann. Eine Packung reicht für fünf Portionen

Wo kann ich sie beziehen?
Sie können die Suppen in unseren regulären Shop bestellen (Shop Brot für alle / Shop Fastenopfer), wo Sie auch die anderen Materialien zur Ökumenischen Kampagne beziehen konnten. Wir liefern eine Postkarte dazu, welche die Aktion beschreibt. 

Wie viel kostet die Suppe? 
Der Richtpreis beträgt pro Suppenbeutel 1 Franken. Wir freuen uns, wenn Sie bei der Verteilung der Suppe um Spenden für unsere Projekte bitten.

Wann wird sie geliefert?
Da Morga die Suppen extra für uns produzieren muss, können diese erst ab Ende März geliefert werden. Ihre Bestellung können Sie aber jetzt gleich machen.

Wie kann ich die Reissuppe versenden?
Eine Packung Reissuppe passt in ein C5-Kuvert und kann normal verschickt werden.

Laden Sie dazu hier die Flyer herunter
Flyer für Brot für alle / Flyer für Fastenopfer

Haben Sie noch Fragen? Melden Sie sich bei uns!

  • Maria Dörnenburg (Beratung Kirchgemeinden), Brot für alle, 031 380 65 62, Mail
  • Phil Eicher (Betreuung & Beratung Pfarreien), Fastenopfer, 041 227 59 13, Mail