Partner im Norden

Gegen Korruption in der Entwicklungszusammenarbeit

24.01.2011

Ein Ratgeber und eine Checkliste von Brot für alle und Transparency International Schweiz helfen Entwicklungsorganisationen dabei, gezielte Massnahmen im Kampf gegen die Korruption zu entwickeln.

Nichtregierungsorganisationen der Entwicklungszusammenarbeit arbeiten häufig in einem korrupten Umfeld. Projekte verteuern sich, weil Ressourcen unkontrolliert versickern. Um einen wirkungsvollen Einsatz der Mittel zu erreichen und nach aussen glaubwürdig zu bleiben, müssen NGOs Korruption aktiv bekämpfen.

Der vorliegende Ratgeber hilft Entwicklungsorganisationen dabei, Korruption mit wirksamen Methoden zu bekämpfen und zu kontrollieren. Er erläutert, wie ein Anti-Korruptionsprogramm eingeführt werden soll, welche Verhaltensrichtlinien eine Organisation braucht und wie die Kommunikation nach innen und aussen organisiert werden soll.

Zusätzlich zum Ratgeber wurde eine Checkliste entwickelt, welche Entwicklungsorganisationen dabei helfen soll, besonders korruptionsgefährdeten Bereiche zu identifizieren und Schwachstellen im internen Kontrollsystem aufzudecken. Sie versteht sich in erster Linie als Sensibilisierungsinstrument zur Lokalisierung von Risikobereichen in einer Organisation und bildet den ersten Baustein für die Entwicklung eines eigenen Anti-Korruptionsprogramms.

 

Ratgeber (68 Seiten, pdf) »

Checkliste (32 Seiten, pdf) »

Für weitere Informationen:
Yvan Maillard Ardenti
Verantwortlicher für Finanzmärkte, Verschuldung, Korruption
031 380 65 73,  E-Mail